Buchtipp: „Die Macht der Gewohnheit“ (The Power of Habit)

Aktualisiert: 23. Feb.


Die Macht der Gewohnheit von Charles Duhigg ist ein Buch, das die Natur von Gewohnheiten erforscht. Zu den behandelten Themen gehören die Ursprünge von Gewohnheiten, warum manche Gewohnheiten haften bleiben und andere nicht. Es geht dabei um Gewohnheiten von Organisationen, Verbrauchern und der Gesellschaft. Duhigg bietet auch einen Rahmen für die Änderung von Gewohnheiten auf all diesen Ebenen. Ein äußerst lesenswertes Buch über die Macht der Gewohnheiten und ihren enormen Einfluss auf unser Leben.


Gewohnheiten funktionieren in 3-Schritt-Schleifen: Auslösereiz, Routine und Belohnung.

Ungefähr 40% von dem, was wir machen, geschieht im Autopilot.


Gewohnheiten sind die Art und Weise des Gehirns um Energie zu sparen. Wenn man etwa 6 der 16 wachen Stunden damit verbringt Dinge zu tun, die man unbewusst erledigt, lohnt es sich möglicherweise zu verstehen, was dabei passiert.


Duhigg entdeckte, dass die Wurzel aller Gewohnheiten, wie das Trinken eines Kaffees , eine einfache dreiteilige Schleife ist. Was veranlässt einen Menschen, dass er zum Beispiel jeden Morgen um 7 Uhr frühstückt. Die Routine ist jenes Verhalten, welches man dann automatisch ausführt, wenn man Beispiel zum Kaffeetrinken zur Kaffeemaschine geht, diese aufdreht und die Taste „Große Tasse“ drückt. Schließlich erhält man eine Belohnung für das Abschließen der Routine, wie den Geruch des frischen Kaffees, seinen herzhaften Geschmack und dass man den Dampf aus der Tasse aufsteigen sieht.


Der Trick, eine Gewohnheit zu ändern, besteht darin, die Routine zu ändern und alles andere intakt zu lassen. Duhigg nennt dies die goldene Regel.


Nicht alle Gewohnheiten sind gleich und Duhigg sagt, dass Willenskraft bei weitem eine der wichtigsten ist, da sie uns hilft, in allen Aspekten des Lebens besser zu werden.


Duhigg hat es geschafft, die wissenschaftliche Forschung mit seinen eigenen Ideen und persönlichen Erfahrungen so zu verbinden, dass das Buch viele äußerst fesselnde Geschichten erzählt und gleichzeitig alles vermittelt, was man über Gewohnheiten wissen musst.


Was kann man aus dem Buch noch lernen?

  • Warum Gewohnheiten haften bleiben und wie das die Zahnpastaindustrie verändert hat.

  • Wie die Anonymen Alkoholiker 10 Millionen Menschen geholfen haben, den Alkohol zu entkommen.

  • Was eine Keystone-Gewohnheit ist und wie Paul O’Neill damit den Wert eines ganzen Unternehmens verfünffachte.

  • Warum 1987 niemand ein Feuer in der Londoner U-Bahn löschen wollte.

  • Wie Target einem Vater half, herauszufinden, dass seine Tochter im Teenageralter schwanger war.

  • Die drei Faktoren, aus denen große Bewegungen entstehen.

  • Warum ein Glücksspielproblem immer die eigene Schuld ist, jedoch deine Frau im Schlaf möglicherweise zu ermorden nicht.


Herausgeber: Piper Taschenbuch; 8. Edition (10. Dezember 2013)

Sprache: Deutsch

Taschenbuch: 432 Seiten

ISBN-10: 3492304079

ISBN-13: 978-3492304078


Buch bei Amazon