Blame Culture vs. Fail Culture

Aktualisiert: 5. Juli

In meinem letzten Beitrag habe ich mich mit Fehlern und Scheitern beschäftigt. Einerseits was das für mich bedeutet und andererseits was das für Folgen hat. Diesen kannst du gerne hier noch einmal nachlesen.





Wenn man Fehler als Prozess betrachtet und eine positive Fehlerkultur lebt, fällt es wesentlich leichter, die Vorstellung zu akzeptieren, dass Fehler bedeuten, kontinuierlich zu lernen. Unternehmer:innen müssen laufend prüfen, ob das Geschäftsmodell oder der Product/Service-Market-Fit noch funktionieren – und wenn nicht, ist das kein Misserfolg, sondern ein Grund, sich neu zu orientieren. Eine Methode zur Förderung des kontinuierlichen Lernens ist die Bedeutung der Kommunikation und der Motivation von Teams. Unternehmer:innen sollten ihre Teams ermutigen, keine Angst vor Fehlern zu haben, da sie sich damit die Chance auf Wachstum verbauen würden.


Exkurs: Blame Culture vs. Fail Culture


Ein gutes Werkzeug zur Verdeutlichung der Notwendigkeit einer positiven Fehlerkultur und der bewussten Ermutigung zu Fehlern stellt das Celebration Grid dar. Ein Celebration Grid ist eine grafische Darstellung, um Lernerfolge zu feiern. Das Celebration Grid als Idee stammt aus dem Management 3.0 Toolkit. Zugrunde liegt der Befund, dass zumeist nur Erfolge gefeiert werden. Fehlschläge können aber ebenfalls ein Grund der Freude sein, wenn etwas durch das Scheitern gelernt wurde. Die Entwickler des Celebration Grids sind davon überzeugt, dass es nur einen „echten Fehlschlag“ gibt: Ein Fehler führte zum Scheitern, der sich hätte vermeiden lassen, weil die handelnde Person es eigentlich besser wusste. Nicht gefeiert wird zudem ein Erfolg, der trotz eines Fehlers gelang. Gleiches gilt für einen Fehlschlag, der trotz ausreichender Übung passiert ist. Zu feiern sind demnach folgende Ereignisse:

  • ein gelungenes Experiment

  • ein gescheitertes Experiment

  • Erfolg durch Übung

Das Celebration Gird wird als Werkzeug vor allem im Projektmanagement eingesetzt. Es dient beispielsweise dazu, im Rahmen von Software-Entwicklung Feedbacks zu geben und den Rücken zu stärken. Wiederholt gab es insbesondere positive Erfahrungsberichte für den Bereich der Experimente. Es motiviere Organisationen, Teams, Individuen dazu, Dinge zu testen, auch, wenn sie nicht wissen, wie das Ergebnis sein wird. Eben dies ist notwendig, um einen echten Fortschritt zu erzielen.




Nähere Erläuterungen und Anwendungsmöglichkeiten des Celebration Grids kannst du dir hier ansehen.


Es ist in Ordnung zu scheitern, sei einfach bereit weiterzumachen. Scheitern bietet Gelegenheiten zum Lernen, also nutze es, um erfolgreicher zu sein!



 


TOMAS JISKRA tomas@jiskra.at

Mein LinkedIn-Profil



 

NEWSLETTER


Abonniere meinen Newsletter und Du bekommst spannende Informationen rund um die Themen Leadership, Unternehmensführung und Innovationen.